Permalink

1

The Graveyard Book – Neil Gaiman Lesung

Gestern waren Sandra und ich in Hamburg – unter anderem um einer Lesung von Neil Gaiman beizuwohnen, der beim Harbour Front Literaturfestival. Das war für mich sehr sehr aufregend – denn es war die ERSTE Autorenlesung auf der ich seit meinem Ausscheiden aus dem Buchhandel anwesend war. Und das war immerhin schon 1996!

In meinem ehemaligen Laden fanden/finden so oft Lesungen statt, dass ich das gar nicht als etwas Besonderes empfand. Der gute Stephen Fry ging seinerzeit so regelmäßig bei uns ein und aus und signierte, dass es für uns so ein „hey there“ Ereignis war. Nix besonderes.

Ja, und dann ruft mich eines Tages die Sandra an und sagt: Habe eine Karte über für die Neil Gaiman Lesung in St. Katharinen, in der Speicherstadt Hamburg. Willst du mit? Da wurde mir erstmal klar, daß ich schon so lange keinen einzigen Wortfetzen mehr vorgelesen bekommen hatte. Geschweige denn vom Autor selbst.

Nun, keine Frage. Neil Gaiman gehört zu meinen Lieblings Schriftstellern. Und das Graveyard Book hatte ich noch nicht gelesen. Und überhapt: nix wie hin.

Wir sind ganz früh morgens losgefahren und haben Marco Zehe als Stadtführer für Hambug engagiert. Zusammen waren wir erstmal Chinesisch essen und danach kreuz und quer durch die Innenstadt. (Hamburg ist wunderschön, und Marcos Hund „Falco“ ist echt eine coole Socke!!)

Auf dem Weg zur St. Katharinen Kirche haben Sandra und ich dann tatsächlich auch noch Touristen typische Bilder mit unseren G1 Händys aufnehmen können. Das Wetter war übrigens auch fantastisch. Was soll ich noch lange schwärmen.

Die Lesung war dann ebenfalls genial: Neil hat immer ein Kapitel auf Englisch gelesen,dieses wurde dann wiederholt, diesmal auf deutsch und zwar von dem unglaublichen Jens Wawrczeck, den wir ja fast alle als Sprecher der ??? Hörspiele kennen. Nach jedem Kapitel dann ein Mini Interview über private Einschlüsse aus Neils Leben, die sich in seinen Geschichten dann wiederfinden.

Nach 2 solcher Runden war dann Schluss und Neil hat sich noch mit einer Engelsgeduld ans signieren von Mitgebrachtem und dort gekauften Büchern und Merchandise gemacht. ALLE wollten ein Autogramm. Und Fangirl Sandra natürlich sowieso.

Für mich war ganz toll, dass AmandaPalmer (eine meiner Lieblingskünstlerinnen) mit dabei war. So durfte ich, während ich auf die SignierSandra wartete, neben der wunderbaren Amanda rumsitzen und sie anhimmeln 🙂 (Für mich das bleibendere Erlebnis als für sie, wage ich zu behaupten)

Amanda ist übrigens die Lebensgefährtin von Neil. Denn total tolle Geschichtenerzähler dürfen auch total tolle Girlfriends haben. Sie MÜSSEN sogar. Denn die ganze Inspiration muss ja irgendwo herkommen!

Nun, was noch beeindruckend war ist: Als Sandra endlich am Anfang der Signierschlange angekommen war (ich hatte mich inzwischen zu ihr gesellt), schaut Neil zu ihr auf und bittet um ihren Namen. Sie gibt ihm den Zettel mit ihrem Twitter Profilnamen. Und er sagt: Bist du nicht die, die mir ganz am Anfang meiner Twitterzeit  mit der ganzen Technologie weitergeholfen hat? (Der Kerl hat über 500.000 Follower). Ja, genau diese Sandra war das. Unermüdliches Helferlein für überforderte FantasyAutoren.

Nach dieser Begegnung und dieser Frage von ihm war Sandra dann wie ein kleiner Flummy. Sie ist rumgehoppst und hat sogar ein bischen gequiekt. Total süß! Erst ganz langsam… als wir schon längst auf dem Yeaahh Event mit unserer Kanzlerin waren, da ging die Aufregung bei ihr dann wieder ein bischen zurück.

Es war einfach sehr sehr TOLL.

Immer schön wachsam bleiben!

Autor: R4PUN2EL

I am the Alternative Ending; Ironic Maiden, Metamathematician, Polaroid Developer, Law Bender,

1 Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


We use Cookies - By using this site or closing this you agree to our Cookies policy.
Accept Cookies
x
%d Bloggern gefällt das: