Permalink

2

Sushi – DIY

Am Wochenende waren wir auf einer Party eingeladen und ich hatte erfragt, ob wir was zu Futtern mitbringen sollen. Die Antwort war: Ja, am besten Fingerfood…

Normalerweise mache ich dann ja auch wirklich Fingerfood aber für diese Party wusste ich ja wer so alles kommt und das viele auch Sushi mögen.  Ich hatte schon seit einiger Zeit den Wunsch mal Sushi zu machen. Aber für einen oder 2 ist einfach nachher zu viel von dem Zeug da und man kann es ja schlecht einfrieren.

Also ein perfekter Moment, um mal Sushi machen aufs Programm zu nehmen. Da wir nicht eine Menge Geld für superteure Zutaten ausgeben wollten haben wir uns für klassische Makis mit Gurke, Kürbis, Zucchinifüllung, sowie für Lachs als Füllung entschieden. UND, für alle, denen roher Fisch suspekt erscheint, Fischstäbchen/Spinat Sushi. Die waren echt lustig und schmeckten gar nicht so übel. Ja. Echt.

 

Die Rezepte haben wir von der Chefkoch Seite. Da gibts hunderte. Und ich hab sogar eine Video-Kochanleitung dort gesehen. Sehr lustig.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Wenn man den Trick erstmal raus hat, sind die wirklich einfach anzufertigen und sehr sehr sehr lecker. Und das Allerbeste: wenn man die ganzen ungewöhnlichen Zutaten erstmal hat, dann ist es auch ein relativ günstiges Essen. Ingwer, Wasabi, SojaSauce usw braucht man ja nicht jedesmal neu zu kaufen. Das hält sich ja alles eine Weile im Schrank.

Insgesamt haben wir für die Riesenplatte (und das war ja noch nicht mal alles, mindestens ein Drittel vom Sushi fehlt auf dem Bild!) ca. 15-18€ bezahlt. Fairer Preis.

Bleibt wachsam!

Autor: R4PUN2EL

I am the Alternative Ending; Ironic Maiden, Metamathematician, Polaroid Developer, Law Bender,

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


We use Cookies - By using this site or closing this you agree to our Cookies policy.
Accept Cookies
x
%d Bloggern gefällt das: