Permalink

0

Gebratene Spitzkohlspalten mit Pilzen, Kartoffelpürree und Bergkäsesauce

Das ARD Buffet kommt immer mittags und manchmal haben die ganz gute Ideen, was das jahreszeitliche Kochen angeht. Diese Woche hatte Vincent Klink sich mit Spitzkohl beschäftigt. 

Ich hatte da so richtig Lust drauf, also habe ich es nachgekocht. Hier mal der Link auf die Rezeptseite der ARD, ich schreibe es aber auch noch mal ab, weil ich nicht genau weiß, wie lange die Rezepte dort öffentlich bleiben.

Gebratener Spitzkohl mit Sauce Mornay und Kartoffelpüree
Gebratener Spitzkohl mit Sauce Mornay und Kartoffelpüree
Write a review
Print
3456 calories
0 g
1036 g
391 g
4 g
248 g
482 g
53 g
0 g
16 g
116 g
Nutrition Facts
Serving Size
482g
Amount Per Serving
Calories 3456
Calories from Fat 3436
% Daily Value *
Total Fat 391g
601%
Saturated Fat 248g
1238%
Trans Fat 16g
Polyunsaturated Fat 15g
Monounsaturated Fat 101g
Cholesterol 1036mg
345%
Sodium 53mg
2%
Total Carbohydrates 0g
0%
Dietary Fiber 0g
0%
Sugars 0g
Protein 4g
Vitamin A
241%
Vitamin C
0%
Calcium
12%
Iron
1%
* Percent Daily Values are based on a 2,000 calorie diet. Your Daily Values may be higher or lower depending on your calorie needs.
Zutaten für den Kohl und das Püree
  1. 400 g Kartoffeln, mehlig kochend
  2. etwas Salz
  3. 1 kleiner Spitzkohl (ca. 700 g)
  4. 1 Zwiebel
  5. 1 Schalotte
  6. 300 g Champignons
  7. 1/2 Bund glatte Petersilie
  8. ca. 100 ml Milch
  9. 30 g flüssige Butter
  10. etwas Muskat
  11. 2 EL Butterschmalz
  12. etwas Pfeffer aus der Mühle
  13. 2 EL Butter
Für die Käsesauce
  1. 2 Schalotten
  2. 2 EL Butter
  3. 2 EL Mehl
  4. 1/2 l Milch
  5. 1 TL Instant-Bio-Gemüsebrühe
  6. 150 g Bergkäse
  7. 1 Prise Muskat
  8. 1 Msp abgeriebene Zitronenschale
  9. etwas Salz, Pfeffer aus der Mühle
Instructions
  1. Die Kartoffeln schälen, vierteln und in reichlich Salzwasser gut weich kochen.
  2. Vom Kohl die äußeren harten Hüllblätter entfernen. Kohl waschen, halbieren und jede Hälfte
  3. in 2-3 Spalten schneiden, die am Strunk zusammen halten. Die Kohlspalten in einem Topf
  4. mit Salzwasser ca. 10 Minuten blanchieren, dann herausnehmen und abtropfen lassen.
  5. Die Zwiebel schälen und in feine Ringe schneiden. Schalotte schälen und fein schneiden.
  6. Die Pilze putzen und in dünne Scheiben schneiden. Petersilie abspülen trocken schütteln
  7. und fein schneiden.Für das Kartoffelpüree die Milch separat zum Kochen bringen. Die Kartoffeln abschütten,
  8. den Topf mit den abgeschütteten Kartoffeln wieder auf den Herd stellen. Den Topf mit Inhalt
  9. solange gut durchschütteln bis die Kartoffeln zerfallen sind und sich viel weißer
  10. Kartoffelflaum gebildet hat. Die Kartoffeln durch eine Presse drücken, die heiße Milch nach
  11. und nach dazu geben und mit dem Schneebesen alles durchschlagen. Flüssige Butter
  12. unterarbeiten und evtl. mit Salz nachwürzen, sowie mit einer Prise Muskat vollenden.
  13. In einer Pfanne mit Butterschmalz die Zwiebeln anbraten, blanchierten Spitzkohl zugeben
  14. von allen Seiten gut anbraten. Mit Salz und Pfeffer würzen.
  15. Schalotte in einer Pfanne mit 2 EL Butter anschwitzen, die Pilze zugeben und mit anbraten,
  16. mit Salz und Pfeffer würzen. Zuletzt Petersilie untermischen.
  17. Für die Sauce Schalotten schälen und fein schneiden. In einem kleinen Topf mit 2 EL Butter
  18. Schalotten anschwitzen. Mehl hinzufügen und die Milch mit dem Schneebesen unterrühren.
  19. Gemüsebrühepulver hinzugeben, alles aufkochen und einige Minuten köcheln lassen. Die
  20. Sauce sollte eine sämige Konsistenz haben, evtl. noch mit Mehlbutter binden.
  21. Den Käse fein reiben, den Topf vom Herd ziehen, Käse hinzufügen und schmelzen lassen.
  22. Mit Muskat, geriebener Zitronenschale und etwas Salz und Pfeffer abschmecken.
Notes
  1. Kartoffelpüree auf Tellern anrichten, gebratenen Kohl daneben legen und mit der Käsesauce
  2. begießen, die Pilze darüber streuen und servieren.
Adapted from R4PUN2EL
beta
calories
3456
fat
391g
protein
4g
carbs
0g
more
Adapted from R4PUN2EL
http://www.r4pun2el.de/

Das Nachkochen hat sich echt gelohnt. Es ging mit dem Rezept recht flott und das Essen war lecker und ganz preiswert. Am besten: die Käsesauce können wir uns mal gerne merken: die eignet sich sicher auch noch für andere Gerichte.

Autor: R4PUN2EL

I am the Alternative Ending; Ironic Maiden, Metamathematician, Polaroid Developer, Law Bender,

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


We use Cookies - By using this site or closing this you agree to our Cookies policy.
Accept Cookies
x
%d Bloggern gefällt das: